TruConnect verbindet Maschinen und Informationen und optimiert so Geschäftsprozesse

Chancen vernetzter Fertigung

Grafik: Trumpf
/

Firmenbeitrag – Industrie 4.0 ist nicht bloss ein Schlagwort oder eine Vision für die Zukunft. Es ist eine Initiative mit konkreten Vorschlägen, Massnahmen und Lösungen, wie sich die industrielle Produktion den sich verändernden Herausforderungen der globalisierten Märkte stellen kann und wettbewerbsfähig für die Zukunft bleibt.

Die Anforderungen in der Industrie verändern sich: Grössere Variantenvielfalt, kleinere Losgrössen, kürzere Lieferzeiten und höchste Flexibilität bei Änderungswünschen. Für den Auftragnehmer bedeutet dies: Mehr Aufträge pro Schicht bearbeiten und noch schneller auf Änderungen reagieren, dabei aber immer den Überblick behalten und die Kosten der Auftragsbearbeitung im Griff haben.

Die Gefahr ist gross, dass Hektik im Betrieb entsteht, Fehler sich häufen und die Profitabilität leidet. Auch ist der Anwender oft selbst Teil einer Lieferkette und verlangt echtzeitnahe Informationen über den Status seines Auftrags, um selber auf Verzögerungen oder Probleme reagieren zu können. Und der Weg zu einem Wettbewerber mit einem günstigeren Angebot ist oft nur einen Mausklick entfernt.

Die Anforderungen der Märkte mit stetig steigenden Rohstoff- und Energiepreise machen es dabei immer schwerer, profitabel zu bleiben. Daher muss versucht werden, die eigenen Kosten zu senken und die Prozesse zu optimieren, um die Auslastung und dadurch Umsatz und Profit zu erhöhen. Auch nehmen durch die allgemeine Digitalisierung und die globale Vernetzung die Daten- und Informationsmengen stark zu. Ohne eine entsprechende IT-Infrastruktur oder eine Auslagerung auf Online-Plattformen können diese immer schwerer bewältigt werden.

Herausforderungen an neue Blechfertigung

Die Herausforderungen der Kunden und Märkte bringen eine ganz neue Komplexität in die flexible Blechfertigung. Viele Aktivitäten, die bisher manuell durchgeführt werden konnten, etwa die Fertigungsplanung, werden zukünftig nur noch durch IT-gestützte Assistenzsysteme machbar sein.

Genau hier liegt die Chance vernetzter Fertigung: Moderne Produktionstechnologie vernetzt Maschinen, IT-Systeme und Mitarbeiter. Sie bringt Übersicht und Ruhe in die Produktion, senkt Nebenzeiten spürbar und ermöglicht es, hoch flexibel auf Kundenwünsche zu reagieren. Die Komponenten der Smart Factory tauschen Informationen aus und arbeiten perfekt zusammen, während der Auftragsfertiger jederzeit sämtliche Produktionsschritte im Blick hat und das Steuer in der Hand hält. Dadurch werden Fehler vermieden und es kann schneller reagiert sowie effizienter gearbeitet werden, was ein grosser Vorteil für die eigene Wettbewerbsfähigkeit ist.

Industrie 4.0 ist aber nicht nur eine Reaktion auf wachsende Herausforderungen in der Zukunft. Durch die Optimierung der einzelnen Phasen des Fertigungsablaufs nach den Prinzipien von Industrie 4.0 können schon jetzt entscheidende Verbesserungen in Bezug auf Prozesslaufzeit, Produktivität und Flexibilität erzielt werden.

Die Trumpf-Lösung TruConnect für vernetzte Fertigung verbindet Maschinen, Menschen und Informationen und hilft den Kunden, ihre Geschäftsprozesse ganzheitlich zu optimieren und Schnittstellen zu reduzieren. Dabei gleicht keine Lösung der anderen, weil TruConnect einzelne Bausteine für Kunden zu individuellen Lösungen kombiniert und Kunden Schritt für Schritt zur Smart Factory führt. Wichtige Bauteile von TruConnect sind Prozessberatung, Hardware, Software, Assistenzsysteme und Tools für Datenintelligenz.