Kamerabasierter Sensor

Immer am richtigen Regalfach

Kleinster, kamerabasierter Sensor am Markt: der IPS 200i für die Fachfeinpositionierung von Regalbediengeräten. Bilder: Leuze
Einsatz in Behälterkleinteilelagern.
Anwendung in einfach tiefen Paletten-Hochregallagern.
/

Mit dem IPS 200i stellt Leuze electronic den kleinsten, kamerabasierten Sensor am Markt für die Fachfeinpositionierung durch Regalbediengeräte in einfach tiefen Lagern vor. Er überzeugt durch schlagkräftige Vorteile – insbesondere durch eine schnelle Inbetriebnahme und einfache Justage.

Smart ist, einfach zu denken – so der Entwicklungsanspruch von Leuze electronic zum Nutzen seiner Kunden. Heisst konkret: bei Leuze electronic werden nur Produkte entwickelt, die sich einfach und intuitiv in Betrieb nehmen und bedienen lassen. Die schnelle Inbetriebnahme ist einer der schlagkräftigsten Vorteile, die der kleine, kamerabasierte IPS 200i bietet. Sie erfolgt per webbasiertem Konfigurationstool. Anpassungen können direkt am Gerät durchgeführt werden. Ein Ausrichtsystem über Feedback-LEDs vereinfacht die Justage zusätzlich. Aufgrund seiner kompakten Bauweise benötigt der IPS 200i nur wenig Platz am Regalbediengerät. Das ermöglicht eine schnelle und einfache Fachfeinpositionierung, beispielsweise in Behälterkleinteilelagern oder auch in einfach tiefen Paletten-Hochregallagern. Aufgrund einer leistungsstarken, fremdlichtunabhängigen IR-LED-Beleuchtung kann ein einziges Gerät flexibel für den gesamten Arbeitsbereich von bis zu 600 mm genutzt werden. Für den Einsatz in Kühllagern bis –30° C steht eine Variante mit integrierter Heizung zur Verfügung. Condition Monitoring durch eine Qualitätskennzahl, die eine verschlechterte Leseleistung des Sensors frühzeitig erkennt, reduziert die Stillstandzeiten und verbessert so die Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit der Anlagen.