Optische Vermessung von Wendeschneidplatten während der Produktion

Berührungslose Schneidkantenmessung

Der EdgeMaster misst Wendeschneidplatten frei von Benutzereinflüssen, voll automatisiert und in hoher lateraler und vertikaler Auflösung. Bild: Alicona
/

Per Knopfdruck feststellen, was die Kante hergibt. Wie das geht, zeigt Alicona mit der neuen Version des Edgemasters. Diese misst Radien, Winkel, Korbbogenform und Fasen einer Wendeschneiplatte schnell, wiederholgenau und vollautomatisch.

Bei Toleranzen für Radien, Winkel und Fasen im µm-Bereich sind Messfehler nicht erlaubt. Hersteller fordern zur Einhaltung der Massgenauigkeit zunehmend fertigungsintegrierte und vollautomatische Messverfahren, die weder Benutzereinflüssen unterliegen noch Spielraum für Interpretationen der Messergebnisse lassen. Mit der neuen Version des Edgemaster zur optischen Schneidkantemessung in der Produktion bringt Alicona nun ein System auf den Markt, das exakt auf diese Anforderungen zugeschnitten ist. Denn wenn im Einsatz die Standzeit versagt, Kanten ausbrechen und Bauteile zerstört werden, ist das vor allem kostspielig. Diesem Szenario kann jedoch durch hochauflösende Kantenmessungen vorgebeugt werden.

Messung von Radien und Schartigkeiten

Der Edgemaster misst Wendeschneidplatten frei von Benutzereinflüssen, voll automatisiert und in hoher lateraler und vertikaler Auflösung. Neben Radien und Keilwinkel wird ab sofort auch den Frei- und Spanwinkel auf Formtreue überprüft. Ausserdem werden die Korbbogenform, die Positiv- und Negativfase sowie die Schartigkeit der Schneidkante gemessen. Dabei wird eine vertikale Auflösung von 10 nm erreicht.

Neu an dieser Version des Edgemasters ist, dass zusätzlich zur Form und der Verrundung die Schartigkeit der Kante gemessen wird. Mit deren Messung wird ein weiterer Bearbeitungsschritt im Fertigungsprozess geprüft. So erzielen Beschichtungsprozesse das gewünschte Ergebnis, was das Risiko von Kantenausbrüchen und verringerten Standzeiten weiter minimiert.

Geschwindigkeitsoptimierung

Neben den zusätzlichen Messungen gibt es entscheidende Änderungen punkto Messgeschwindigkeit. Der Edgemaster ist jetzt doppelt so schnell wie sein Vorgänger. Damit ist er noch industrietauglicher und erfüllt eine der zentralsten Anforderungen der Branche. Diese signifikante Geschwindigkeitsoptimierung ist nur ein Aspekt, der die hohe Industrietauglichkeit des optischen Messsystems illustriert. Das Zusammenspiel der robusten optischen Technologie der Fokus-Variation und spezieller Hardwarekomponenten ermöglicht die Positionierung des Messsystems direkt neben der fertigenden Maschine. Der Edgemaster benötigt weder eine Umhausung noch beeinflussen Fremdlicht, Vibrationen oder Temperaturschwankungen die Messungen. Dazu kommt die hohe Bedienerunabhängigkeit. Der Anwender legt lediglich die Wendeschneidplatte in den dafür vorgesehenen Probenhalter, startet die Messung und erhält innerhalb von 30 s das entsprechende Messprotokoll. Auch der Messbereich wird vom System automatisch je nach vordefiniertem Messfeld gewählt. Das macht Messungen völlig unabhängig vom Benutzer und bedeutet für den Hersteller, dass das Gerät von beliebig vielen Mitarbeitern bedient werden kann.